Methoden zur qualitativen Startup Bewertung im Überblick

Von Allgemein
Qualitative Startup Bewertung Methoden

Es gibt diverse Anlässe zur Bewertung eines Startups – unabhängig davon ob die Gründung bereits stattgefunden hat oder noch bevorsteht. Angehende Gründer müssen zunächst prüfen, ob ein Gründungsvorhaben aus monetärer Sicht ratsam und die erwartete Unternehmensentwicklung finanzierbar ist. Im späteren Verlauf des Unternehmenslebenszyklus, wenn externes Kapital eingeworben werden soll, besteht aus Investorensicht die Notwendigkeit zur Unternehmensbeurteilung. Hierbei soll vor allem der Wert der eventuellen Unternehmensbeteiligung errechnet werden.

Losgelöst von der angestrebten Finanzierungsform spielt die Unternehmensbewertung folglich eine wichtige Rolle, um Risiken abzuwägen und gleichzeitig das zukünftige Potenzial hinsichtlich Marktumfeld, Skalierbarkeit, Wachstumspotenzial und Umsatzerwartungen einzuschätzen. Da traditionelle Verfahren zur Unternehmensbewertung nur bedingt bei jungen Wachstumsunternehmen anwendbar sind, gestaltet sich die Bewertung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage dieser sowohl aus Investoren-, als auch aus Gründersicht schwierig.

Die qualitative Bewertung von Startups erfolgt dabei anhand der subjektiven Einschätzung von Management, Geschäftsidee und Marktumfeld, welche die wichtigsten Erfolgsfaktoren für junge Unternehmen darstellen.

 

 

Qualitative Bewertung von Startups

Studien ergaben, dass potenzielle Kapitalgeber in den frühen (Vor-)gründungsphasen das Management als wichtigstes Entscheidungskriterium ausmachen. Im weiteren Verlauf des Unternehmenslebenszyklus steigt die Wichtigkeit anderer Faktoren wie das Produkt und das Marktumfeld, während das Management zunehmend an Bedeutung verliert, jedoch nach wie vor das wichtigste Auswahlkriterium darstellt. Erst in der Reifephase findet letztendlich eine Verschiebung hin zum Cash-out Potenzial als wichtigstes Selektionskriterium statt. Cash-out bezeichnet dabei die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Exits bzw. die finanzielle Bewertung im eigentlichen Sinne.

 

Selektionskriterien von Unternehmen je Finanzierungsphase

Startup Bewertungskriterien

 

Das Management umfasst dabei die Erfahrung der Gründer hinsichtlich bereits erfolgreicher Projekte und beruflicher Karrierestufen. Ein weiterer Beurteilungsfaktor ist die persönliche Übereinstimmung zwischen Gründern und Venture Capital-Gesellschaften. Auf Marktseite lassen sich das Wachstums- und Exitpotenzial, und Alleinstellungsmerkmale auf Produktseite ausgemacht werden.

 

Qualitative Determinanten können auch als Basis zur quantitativen Beurteilung von Unternehmen dienen. Hierdurch ergeben sich hybride Bewertungsansätze wie die Berkus- und die Scorecard-Methode.

Der Angel Investor David Berkus hat Mitte der 1990er Jahre eine Methode zur Unternehmensbewertung entwickelt und über die Jahre angepasst. Der nach ihm benannte Ansatz ist dabei hauptsächlich für Startups geeignet, die innerhalb der ersten fünf Jahre einen Umsatz von rund 20 Mio. Dollar anpeilen, aber noch keine signifikanten Umsätze erwirtschaften. Die Berkus-Methode stützt sich auf vorherig genannte Faktoren und den damit einhergehenden Risiken. Idee (Produkt), Qualität des Managements (Umsetzung), strategische Beziehungen (Wettbewerb), Prototyp (technische Umsetzung) und bereits vorhandene Verkäufe (Produktion). Jedes dieser Kriterien wird mit einem Wert von bis zu 500.000 Dollar bewertet, so dass in Summe ein maximaler Unternehmenswert von bis zu 2,5 Mio. Euro errechnet werden kann.

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt die von Bill Payne entwickelte Scorecard-Methode, die weitere Erfolgsfaktoren miteinbezieht. Hierzu werden vorhandene Bewertungen für Startups in ähnlichen Branchen herangezogen. Aus diesen wird eine Durchschnittssumme gebildet. Im Anschluss werden die bereits angesprochenen Erfolgsfaktoren anhand eines Schlüssels individuell bewertet. Im folgenden Schritt wird das eigene Startup anhand dieser Kriterien mit anderen Unternehmen verglichen. Dazu wird jeder dieser Faktoren bewertet, ob er über oder unter dem Durchschnitt liegt („Performance“). Schneidet ein Unternehmen gleich ab, so wird ein Wert von 100 Prozent vergeben, bei besseren oder schlechteren Ergebnissen wird dieser Wert nach oben oder unten gesenkt. Jede so berechnete Kennzahl wird mit der Gewichtung multipliziert, wodurch sich für jedes Kriterium ein Faktor ergibt. Diese werden addiert („Summe“) und mit dem im ersten Schritt ermittelten Durchschnittswert multipliziert. Dadurch ergibt sich die letztendliche Bewertung des eigenen Startups.

 

Scorecard-Methode nach Payne

Scorecard Startup Bewertung nach Payne

 

Aus Unternehmersicht empfiehlt es sich daher, bei der Ausarbeitung der Geschäftsidee, ein stimmiges Gesamtkonzept zu entwickeln und sich dabei nicht auf einen spezifischen Erfolgsfaktor zu beschränken. Letztlich gilt es, diese Kriterien anhand eines detailliert ausgearbeiteten Businessplans potenziellen Investoren vorzustellen. Der persönliche Kontakt zu diesen ist folglich essenziell, um diese als Kapitalgeber gewinnen zu können.

 

 

Risikoanalyse junger Unternehmen

Aufgrund des großen Spektrums möglicher Erfolgsentwicklungen ergibt sich ein hohes Unternehmensrisiko, welches deutlich höher als bei etablierten Unternehmen ausfällt. Aus diesem Grund sollten neben qualitativen Methoden zur Wertermittlung eines Unternehmens stets eine Risikoanalyse zur Identifizierung potenzieller Bedrohungen durchgeführt werden. Diese Risiken sind dabei nicht nur zu speziellen Bewertungsanlässen zu berücksichtigen, sondern stellen über den gesamten Lebenszyklus eines Unternehmens hinweg einen wichtigen Erfolgsfaktor dar.

 

Potenzielle Risiken für Startups

Startup Risiken

 

Es ist ersichtlich, dass die qualitative Bewertung junger Unternehmen ein äußerst komplexes Thema ist, bei der vor allem subjektive Eindrücke eine wichtige Rolle spielen. Zur vollständigen Bewertung junger Wachstumsunternehmen sind konsequenterweise objektive Herangehensweisen mit quantitativ bewertendem Aspekte nötig. Mehr dazu und zu möglichen Finanzierungsmethoden, deren Chancen & Risiken, sowie Statistiken können im Ratgeber Startup Finanzierung nachgelesen werden.

 

 

Getagged unter:

Kostenlose Leseprobe

Werfen Sie einen kurzen Blick ins eBook